Rotwein auf dem Teppich?

Kein Grund zum Verzweifeln.

Wir verraten in einfachen Schritten, wie man selbst hartnäckige Verschmutzungen im Handumdrehen beseitigt. Effektiv und schnell. Es ist nicht nur der Rotweinfleck, der einem Tränen in die Augen treibt: Klebriger Orangensaft, Kaugummireste, eingefangen mit den Straßenschuhen und dann am Teppich verhakt, oder auch Pfotenabdrücke von vierbeinigen Mitbewohnern: Flecken sind keine schöne Sache. Und sie sollten schnellstmöglich behandelt werden.

Die Wohn-Profis sind im Fall der Fälle natürlich an Ihrer Seite und empfehlen Ihnen gerne spezielle Fleckenreiniger. Man darf es aber getrost durchaus erstmal mit klassischen Hausmitteln probieren. Allen voran mit warmem Wasser. Denn viele Flecken sind wasserlöslich und lassen sich mit einem sauberen Tuch und Wischbewegungen entfernen.

Hausmittel, die sich bewährt haben bei kleinen „Notfällen“

Ebenfalls als gutes Hausmittel haben sich Produkte für die Waschmaschine bewährt, am besten Waschpulver. Hier empfiehlt sich insbesondere ein Feinwaschmittel. Dieses kann man in warmem Wasser auflösen, dann auf den Fleck geben und einwirken lassen. Mit Wischbewegungen dem Fleck zu Leibe rücken, bis er weg ist und danach die Stelle nochmals mit klarem Wasser nachbehandeln. Achten Sie allerdings darauf, kein Waschmittel zu verwenden, das bleichende Inhaltsstoffe enthält!
Ein Klassiker ist sicher Salz – allen voran bei Rotweinflecken. Hier ist eine schnelle Reaktion gefragt: Nach Möglichkeit auf den noch feuchten Fleck das Salz auftragen, um die Flüssigkeit zu binden. Mindestens zehn Minuten einwirken lassen, nach dem Eintrocknen das Salz inklusive Fleck einfach mit dem Staubsauger aufsaugen.

Mit Apfelessig bekommen Sie Ihren Teppich nicht nur sauber, sondern vor allem wieder frisch. Unser Tipp, wenn der Teppichboden unangenehm riecht: Wasser und Apfelessig im Verhältnis 2:1 in eine Sprühflasche geben und damit den gesamten Boden einsprühen.
Und bitte nicht vergessen! Probieren Sie die Hausmittel immer erst an einer unauffälligen Stelle Ihres Teppichbodens aus: Prüfen Sie immer vorher, ob das Hausmittel für das Material des Teppichs geeignet und ob dieser farbecht ist.

Für eine professionelle Beratung rund um alle Wohnthemen kontaktieren Sie einfach den Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

Mehr aus unserem Magazin

Wohnen im Trend: Farben für 2024

Wohnen im Trend: Farben für 2024 Das Farbinstitut Pantone hat "Peach Fuzz" zur Farbe des Jahres 2024 gekürt. Der zarte Pfirsichfarbton steht für Sanftheit und unseren Wunsch nach Zusammengehörigkeit in unsicheren Zeiten. Warme Erdtöne wie Sand, Lehm, Ocker und Terrakotta ergänzen den Trend und schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Sie wirken beruhigend und befriedigen unser Bedürfnis nach Natürlichkeit.

Einfach Energiesparen!

Teppichboden sorgt für mehr Wärme im Raum und ein Wabenplissee reduziert im Winter die Heizkosten und hält im Sommer die Hitze außen vor. Hätten Sie’s gewusst? Wir erklären, wie Sie ihren Gas- und Stromverbrauch reduzieren.

Mehr Sicherheit im Wohnraum

Die Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist nicht nur im höheren Alter oder für Personen mit Gehbehinderung ein wichtiges Thema.